DC Donnerstag – Worum geht es im nächsten DC Animated Movie?

Insgesamt stehen bei uns für dieses Jahr noch drei DC Animated Movies ins Haus, doch ein weiterer Titel wirft bereits seine Schatten voraus.

Am 14. Juli macht Justice League vs. Teen Titans den Anfang, während am 4. August 2016 gleich zwei neue Animated Movies aus dem Hause DC Comics bei uns erscheinen: Batman: Bad Blood und Batman: The Killing Joke. Besonders der zweite Film wird von vielen Fans sehnlichst herbeigesehnt, adaptiert dieser doch endlich einen der besten Batman-Comics aller Zeiten. Wie bei DCs Animated Movies üblich, gibt es im Bonusmaterial immer einen Ausblick auf den nächsten Film der Reihe und der auf der Disk zu findende Teaser deutet auf ein ganz spezielles Team aus dem DC Universum hin: Die Justice League Dark.

In diesem Artikel soll es nun darum gehen, welche Storyline für den kommenden Animated Movie adaptiert werden könnte. Dabei möchte ich euch nun drei mögliche Handlungsstränge vorstellen.

Möglichkeit #1: Justice League Dark – In the Dark

This so-called team… we don’t actually have to like each other, do we?

Hierbei handelt es sich um die erste Storyline der New 52-Comics. Aus unbekannten Gründen trennt sich der Geist der Hexe Enchantress von ihrem menschlichen Wirtskörper June Moon, woraufhin die Hexe wahnsinnig wird und für allerlei Chaos sorgt.

Da selbst die Justice League die Situation nicht unter Kontrolle bekommt, stellt Madame Xanadu ein Team zusammen, das sich dieser Angelegenheit widmen soll. Im Laufe der Geschichte rekrutiert sie so nach und nach John Constantine, Deadman, Zatanna, Shade und Mindwarp, damit sie mit vereinten Kräften Enchantress aufhalten. Einige Zeit später bekommt das Team von der Organisation A.R.G.U.S. den Codenamen Justice League Dark.

Hierbei handelt es sich um eine klassische Origin-Story. Man bekommt also einen Einblick in die mystische Welt des DC Universums und lernt Seiten kennen, von deren Existenz manche der übrigen Helden nicht einmal etwas ahnen. Neben dem Setting werden auch die einzelnen Figuren eingeführt und vorgestellt sowie Möglichkeiten für weitere Geschichten offen gelassen. Madame Xanadu enthüllt dem Team nämlich, dass der Amoklauf von Enchantress nicht der wahre Grund für die Zusammenstellung des Teams war. Da die Justice League sich in Justice League vs. Teen Titans mit dem Dämonen Trigon herumschlagen und später von ihm kontrolliert wird, ist dieser Film quasi eine Art Türöffner, damit man mit dem Animated Movie der Justice League Dark (JLD) voll und ganz in die magische Seite des DC Universums eintauchen kann.

Möglichkeit #2: Justice League Dark – Books of Magic

Justice League Dark - Cover

Die JLD bekämpft eine neue Gefahr

Hierbei handelt es sich um eine Storyline, die an die Geschehnisse aus In the Dark anschließt. Hellblazer John Constantine wird von Steve Trevor, dem Love Interest von Wonder Woman, beauftragt einen gewissen Felix Faust ausfindig zu machen.

Constantine bringt im Laufe der Handlung das Team zusammen und trifft sich mit ihnen im Haus der Mysterien, um die Spur magischer Bücher zu verfolgen. Madame Xanadu überkommt allerdings eine Vision, die ihr offenbart, Constantine werde mit der Macht der Bücher der Magie Millionen Leben auslöschen, unter anderem auch den Dämonen Etrigan sowie Constantines Freundin Zatanna.

In dieser Geschichte erleben wir ein Team, welches mittlerweile schon besser zusammengefunden hat. Sie haben verschiedene Abenteuer erlebt, Feinde besiegt und haben die Stärken und Schwächen der anderen besser kennengelernt, auch wenn es immer noch nicht zwischen allen richtig funktionieren zu scheint. Ein Film, der eine ausufernde ohne Origin-Story direkt in ein Abenteuer einsteigt, bietet natürlich einen ganz eigenen Reiz und diese Geschichte gehört mit zu den besten der JLD-Serie.

Möglichkeit #3: Day of Judgement

Day of Judgement - Spectre

Der Spectre entfesselt die Hölle auf Erden

Dies ist eine Geschichte aus der alten DC-Kontinutät. Sie erzählt also eine Handlung, die vor den Ereignissen in Flashpoint angesiedelt ist. In dieser Geschichte gibt es auch noch keine Justice League Dark, dafür jedoch die Wächter der Magie, quasi das „Vorgängermodell“.

Der gefallene Königs-Engel Asmodel, dessen Rebellion im Himmel vom Engel Zauriel und der Justice League of America (JLA) verhindert wurde, wird für seinen Versuch den Himmel zu stürzen in der Hölle gefoltert. Durch eine List gelingt es dem Dämonen Etrigan Asmodel davon zu überzeugen, sich an eines der mächtigsten Wesen im Universum zu ketten und so dessen Kräfte für seine eigenen Ziele zu missbrauchen: Den Spectre. Tatsächlich gelingt es Asmodel, seine Seele an den Körper des Spectre zu binden und so dessen Macht zu kontrollieren. Der Spectre lässt die Hölle gefrieren und lässt die Armeen der Dämonen auf die Erde los, während Asmodel weiterhin nach Rache am Himmel trachtet. Selbst die Justice League ist der Macht des Spectre nicht gewachsen und so liegt es an den Wächtern der Magie, das Gleichgewicht im Universum wiederherzustellen.

In dieser Storyline wird eines der mächtigsten Wesen des DC Universums entfesselt und stürzt Himmel, Hölle und Erde ins Chaos. Da selbst ein Superman oder ein Green Lantern der Macht des Spectre nichts entgegenzusetzen haben, müssen die Magier und magisch begabten Helden ran, um die Welt zu retten. Zu den Wächtern gehörten damals bereits einige Zauberer, die später der Justice League Dark angehören sollten, etwa Madame Xanadu, Zatanna oder Deadman. Doch auch andere Magier gehörten dazu wie Dr. Fate, die erste Green Lantern Alan Scott aka Sentinel oder Trigons Tochter Raven. Die Gründe, die für eine Adaption dieser Geschichte sprechen, sind ähnlich wie die der Möglichkeit #2: Man sieht ein Team mit einigen der mächtigsten Magier des DC Universums auf dem Höhepunkt ihres Schaffens, nur mit dem Unterschied, dass die Bedrohung durch den entfesselten Zorn Gottes noch einmal gewaltiger einzustufen ist als das durch die Bücher der Magie drohende Chaos.

Das waren nun also meine drei Möglichkeiten und auch wenn ich glaube, DC wird sich bei seinem kommenden Justice League Dark-Animated Movie sehr wahrscheinlich für eine Adaption von In the Dark entscheiden, so hätten auch die anderen beiden Geschichten durchaus ihren Reiz für einen eigenen Film 🙂

Advertisements